1. SommerSkat- und Doppelkopfturnier


Einen gemütlichen Skat- und Doppelkopfabend verbrachten 14 Teilnehmer beim 1. SommerSkat- und Doppelkopfturnier des SV Germania im Sportheim.
Lag es am etwas ungünstigen Termin (Ferienbeginn) oder am schlechten Wetter, dass sich nur so wenig Kartenfreunde im Sportheim einfanden?

Aber die geringe Teilnehmeranzahl hatte natürlich auch etwas Gutes:
Die Chance auf dem Siegerpodest zu landen, stieg erheblich!


Besonders machte sich das bei den Doppelkopfspielern bemerkbar, da nur ein Tisch besetzt werden konnte. Mit ein wenig Glück und etwas Geschick landete man fast schon zwangsläufig auf dem Treppchen...

Und so nahm bei den Doppelkopfspielern nach vorsichtigem Beginn in Runde 1 der Kampf um die Plätze 1-3 zu. Bernie Wallmeier unterstrich seine Ambitionen auf Platz 1 mit einer starken 53er Runde. Da blieb für die anderen drei nur das Nachsehen. Nun begann mit Runde 3 der Kampf um die Plätze 2+3.
Einer muss auf dem Weg zum Podest noch in's Stolpern gebracht werden...
Während Reiner Schramm und Dieter Wallmeier mit einer 39er bzw. 19er die 3. Runde beschliessen konnten, verlies Antonius Henke das (Karten-)Glück, und mit nur 10 Punkten belegte er den undankbaren 4. Platz.
Bernie Wallmeier begnügte sich in der letzten Runde mit 23 Punkten, und fuhr den Tagessieg locker mit 101 Punkten vor Reiner Schramm (77 Punkte) und Dieter Wallmeier (74 Punkte) ein.


Bei den Skatspielern meldete der Sieger des Neujahrskat- und Doppelkoptturniers, Arnold Notorft, in der ersten Runde gleich den Anspruch auf Platz 1 mit guten 718 Punkten an.
Aber auch "Neuzugang" Michael Palm unterstrich mit 625 Punkten, warum er nach Esbeck gekommen war.
Während Wintersieger Arnold Notorft in Runde 2 sein Pulver schon verschossen hatte, setzte sich mit einer starken Ausbeute von 1319 Punkte Matthias Britt an die Spitze und verwies Michael Palm mit 1199 Punkten auf Platz 2.
Somit musste Runde 3 die Entscheidung bringen.

Matthias Britt's Zwischenspurt schien nur ein Strohfeuer gewesen zu sein, denn mit nur 54 Punkten rutschte er noch auf Platz 4 ab. Durchschnittliche 413 Punkte reichten dann schon für Michael Palm zum Tagessieg mit 1612 Punkten.
Immer in Sichtweite der Podestplätze spielten auch Wolfgang Wallmeier und Peter Pollmeier mit. Mit drei konstanten Runden sicherten sich die beiden mit 1563 bzw. 1545 Punkten noch die Plätze 2 und 3.

Sieger und Platzierte des 1. SommerSkat- und Doppelkopfturniers:
v.l.: Wolfgang Wallmeier, Bernie Wallmeier, Reiner Schramm, Michael Palm, Peter Pollmeier
vorn: Dieter Wallmeier